ESA 1-phasig gesteuert

Dies ist die einfachste Ausführung von Sanftanlaufgeräten, bei der man sich zunutze macht, dass der Asynchronmotor im Stillstand nur dann ein Drehfeld erzeugen kann, wenn alle drei Phasen Spannung führen. Sobald das Motorschütz Spannung auf das Gerät schaltet, liegen sofort zwei Phasen am Motor. Die dritte Phase wird ab der eingestellten Anfangsspannung innerhalb der wählbaren Anlaufzeit aufgesteuert. Der Motor läuft langsam an. Am Ende der Anlaufzeit schaltet ein Überbrückungsschütz.

ZSA 2-phasig gesteuert

Hierbei liegt eine Phase direkt am Motor, die anderen beiden werden gesteuert. Diese Geräte erzeugen einen sehr guten Motorsanftanlauf mit wählbarer Anlaufzeit und Anfangsspannung. Zusätzlich bewirken diese Geräte einen Sanftauslauf mit separat wählbarer Auslaufzeit.

HSG 3-phasig gesteuert

Bei diesen Geräten wird jeweils eine Halbwelle der drei Phasen gesteuert, wobei hier eine Halbwelle aller drei Phasen gesteuert wird. Anlaufzeit und Anfangsspannung können frei gewählt werden. Zusätzlich zur ebenfalls separaten Auslaufzeiteinstellung kann der Beginn der Auslauframpe an einem beliebigen Punkt zwischen Nennspannung und Null Spannungsabsenkung vorgewählt werden. Die Steuerung über einen Schließerkontakt oder SPS ist ebenfalls Standard. Beim 3ph-Gerät sind entsprechend drei interne Überbrückungsrelais eingebaut. Die Anschlußmöglichkeit für ein externes Schütz ist ebenfalls vorhanden.

DSH 3-phasig digital gesteuert

Mit der Einführung der Sanftanlaufserie DSH erschließen sich dem Anwender neue Perspektiven.