AER-Statomat - doppelt 

AER-Statomat-1 AER-Statomat-2AER-Statomat-3

Im Gegensatz zum Einzelbremsgerät B..., hat das Doppelbremsgerät die Typenbezeichnung D...

 

Es wurde für den Fall entwickelt, dass bei Gruppenbremsungen mit gemeinsamer Abschaltung aller Motoren die Stillstandszeiten der einzelnen Motoren unschön auseinanderklaffen. In diesem Fall werden die Motoren in zwei Gruppen aufgeteilt, die dann an zwei verschiedenen Ausgängen des Doppelbremsgerätes angeschlossen werden. Die Ströme der beiden Systeme sind getrennt einstellbar und sind auf beide Halbwellen einer Phase verteilt. Die Zeiteinstellung ist für beide Systeme gemeinsam.

Das Doppelbremsgerät wurde so konzipiert, dass es gegen Einzelbremsgeräte voll austauschbar ist. Stellt sich z. B. bei Inbetriebnahme einer Maschine heraus, dass einzelne Motoren eine andere Einstellung benötigen, so kann dieses Gerät gegen ein Doppelbremsgerät ausgetauscht werden, wobei sich an der Steuerung nichts ändert. Klemmen I bis VIII des Einzelbremsgerätes werden an die an gleicher Stelle liegenden Klemmen I bis VIII des Doppelbremsgerätes angeschlossen. Ebenso werden die Klemmen L1 und L2 einfach umgeklemmt, lediglich die Hauptkontakte der Bremsschütze werden an verschiedenen Ausgangsklemmen (I+ / I- bzw. II+ / II-) angeschlossen.

 

Der Normalfall sollte es allerdings sein, dass ein Doppelbremsgerät von vornherein eingeplant wird. Auch hier erstellen wir für Sie anlagebezogene Applikationen. Ein Doppelbremsgerät kommt immer in Frage, wenn in einer Anlage 50/100 Hz- und 200/300 Hz - Motoren vorhanden sind. Hier werden diese beiden Gruppen auf die beiden Systeme des Doppelbremsgerätes gelegt.


Im Gegensatz zu zwei Einzelbremsgeräten, die den gleichen Zweck wie ein Doppelbremsgerät erfüllen könnten, sprechen der niedrige Preis und der geringere Schaltungsaufwand zugunsten des Doppelbremsgerätes. Die leistungsmäßige Auslegung der bei-den Systeme kann wie unter den Einzelbremsgeräten beschrieben, vorgenommen werden.