DSH 3-phasig mit Wendeschaltung

 

DSH DSH mit Wendeschaltung

Für Leistungen ab 4 kW ist das gut bewährte DSH zu empfehlen.

Alternativ kann das DSH mit Wendeschaltung auch mit Bremse ausgestattet werden.

 


Die digitale Schaltung DSH bietet nicht nur die Möglichkeit, einen Drehstrommotor sanft zu beschleunigen, sondern bietet darüber hinaus eine Fülle von Ausbaumöglichkeiten für die Lösung von Antriebsproblemen, die bisher nur Frequenzumrichtern vorbehalten waren. Die Ansteuerung erlaubt einen weichen Anlauf des Motors aus Null heraus und beinhaltet normalerweise auch ein Schütz, um den Motor nach dem Hochlauf in Bypass-Schaltung betreiben zu können.

Diese Geräte können wie ein elektronisches Schütz arbeiten, aber auch einen sanften Anlauf über mehrere Minuten erzeugen. In einer weiteren Ausbaustufe können die Geräte zusätzlich mit einer elektronischen Wendestufe versehen werden, wodurch ein größerer Aufwand für eine herkömmliche Wendeschaltung mit Schützen erspart bleibt und so eine enorm preisgünstige Einheit zur Verfügung steht. Die DSH mit Wendeschaltung sind besonders interessant für Spindelantriebe zum Heben von Lasten. 

Mit der Möglichkeit einer elektronischen Reversierung der Drehrichtung, bieten sie interessante Vorteile bei Brecherwerken, die auch in entgegengesetzter Richtung laufen müssen. Der Preisvorteil wird noch größer, wenn auch gleichzeitig noch eine Bremsschaltung erforderlich wird.
 
Auch der Platzvorteil wächst mit jeder Ausbaustufe. So benötigt z. B. ein Gerät für 22 kW mit Bremsschaltung, Wendeschaltung und den dazugehörigen Überbrückungsschützen nur einen Einbauraum von 250 x 250 x 175 mm. Weiterhin können die Geräte mit einer automatischen Abschaltung des Bremsstromes versehen werden.

Mit gleicher Zusatzkarte kann in einem weiteren Ausbau auch eine Stromgrenze geliefert werden. Auch ist eine Fehleranzeige für den Inbetriebnahmevorgang vorhanden. Die Parametrierung erfolgt über Display und 3 Tasten.

Die Programmierung ist äußerst einfach und kann in wenigen Minuten vonstatten gehen. Ist eine Strommessung eingebaut, können die Lastströme wie auch Bremsströme im Display abgelesen werden. Die Geräte sind bis 22 kW im schmalen Buchformat erhältlich. Die Steuerleitungen sind steckbar angeordnet. Die Geräte können mittels einer Montageplatte oder einer Schnappvorrichtung (bei geringem Gewicht) montiert werden.