Funktionen

Sanftanlauf und Sanftauslauf

In der Auslegung als Sanftanlaufschaltung kann man von 0 - 100 % Anfangsspannung einstellen. Die An- und Auslauframpen sind zeitgesteuert und lassen sich ebenfalls in weiten Grenzen variieren. Das minutenlange Hochlaufen von Zentrifugen ist programmierbar. Ebenso ist ein Kickstart mit einstellbarem Anfangsmoment und entsprechender Abreißzeit einstellbar. Das Gerät kann 2-phasig Anlaufschaltungen realisieren und ebensogut bei Energieerzeugern wie BHKW's und Biogasanlagen eingesetzt werden. Auch diese neue digitale Baureihe wird standardmäßig bis zu 75 kW mit integriertem Bypass-Schütz geliefert, was bei diesem Hersteller schon seit über 20 Jahren praktiziert wird. Durch das Bypass-Schütz kann eine aufwändige und störanfällige Ventilatorkühlung in der Regel entfallen. Außerdem wird die zusätzliche Erwärmung der Schaltschränke vermieden und das Gerät startet dann immer in einem optimalen Zustand (nämlich kalt) der Halbleiter.

Sanftanlauf und Gleichstrombremsung

Bei dieser Version sorgt ein weiterer Leistungshalbleiter für das Abbremsen bei Motorabschaltung. Diese Bremse wirkt in der Regel schneller und direkter als eine herkömmliche elektronische Gleichstrombremse, da die bei Gleichstrombremsen üblichen Totzeiten z. B. für den Abbau der Remanenzspannung im Motor wegfallen. Ein Bremsschütz ist nicht erforderlich. Der Einsatz dieser Geräte führt zu einer interessanten Vergleichsrechnung. Benötigt man in der herkömmlichen Bauweise eine Sterndreieckschaltung mit zusätzlicher Gleichstrombremse und einem Bremsschütz und rechnet man dazu noch den gesamten Verdrahtungsaufwand, so wäre der Softstarter mit Bremse fast im Preis vergleichbar, da auch noch Einbauraum eingespart würde.

Sanftanlauf und Wendeschaltung

In dieser Ausführung kann man den Sanftanlauf mit all seinen Vorteilen zu einer Sanftanlaufschaltung in beide Drehrichtungen umfunktionieren. Bis zu einer gewissen Leistungsklasse werden dabei die Bypass-Schütze für beide Drehrichtungen noch integriert. Es besteht die Möglichkeit die Jog-Drehzahl auf links und rechts schnell umzuschalten, z. B. beim Positionieren. Wobei allerdings die Lastabhängigkeit beachtet werden muss. Für das Umschalten sind keinerlei Wendeschütze erforderlich. Die Wendeschaltung erfolgt über eingebaute Halbleiter. Sanftanlauf, Gleichstrombremsung und Wendeschaltung Im Vollausbau kann mit dem DSH in beiden Drehrichtungen sanft beschleunigt und auch wieder elektronisch abgebremst werden. Bei derartigen Anwendungsfällen kann man mit dem DSH auch noch richtig Geld und Platz im Schaltschrank sparen. Beispielsweise schrumpft für eine installierte Leistung der Platzbedarf für eine Sterndreieckschaltung mit elektronischer Gleichstrombremse sowie erforderlichem Bremsschütz und Wendeschaltung von 130 cm Schaltschrankleiste auf 250 mm. Man spart enorm Platz, Zeitaufwand für die Verdrahtung und zusätzlich auch noch eine Reihe von Bauelementen, die dem Verschleiss unterliegen. Zudem begrenzt das Gerät dann auch noch die Einschaltströme, wodurch sich auch noch während des Betriebs Einsparungen ergeben, da die durch das Schalten entstehenden Strom sonst die Energiebilanz erheblich belasten würden.

Elektronisches Schütz

Mit dem Gerät lassen sich elektronische Schütze in höheren Leistungsklassen aufbauen. Dabei hat man aber eben den zusätzlichen Vorteil (was bei elektronischen Schützen fehlt), dass man das Ein- und Abschalten des Motors oder der Last eben noch sanft gestalten kann. Drehstromsteller In dieser Ausführung kann mit dem Gerät ganz einfach eine beliebige Spannung zwischen 0 - 100 % am Ausgang eingestellt werden. So etwas kann man für Ohm'sche Lasten und in begrenztem Umfang auch für Drehmoment- oder auch Drehzahlstellung an Motoren nutzen. Weitere Funktionen, so z. B. auch Schutzfunktionen für den Motor bzw. Motormanagement-Einrichtungen werden mit der Weiterentwicklung der Software weiter ergänzt.

Kickstart

Der Kickstart kann in Kickzeit und Kickspannung verändert werden. Nach Aktivierung setzt der Kickstart grundsätzlich am Anfang der Anlauframpe ein. Anwendung: bei Maschinen mit erhöhten Anfangsmoment, bzw. hoher Haftreibung.

Energiesparschaltung (in Vorbereitung)

Zweiwegeschaltung (in Vorbereitung)

Erläuterungen Nennstrom

Motor (N)

230 V

400 V

500 V

690 V

5,5 kW

20 A

12 A

9,1 A

6,3 A

7,5 kW

27 A

15 A

12 A

8,6 A

11 kW

39 A

22 A

17 A

12,4 A

15 kW

52 A

28 A

22 A

16,7 A

18,5 kW

64 A

36 A

29 A

21 A

22 kW

75 A

43 A

34 A

24 A

30 kW

100 A

57 A

46 A

33 A

37 kW

124 A

68 A

55 A

40 A

45 kW

147 A

83 A

65 A

47 A

55 kW

180 A

99 A

79 A

58 A

75 kW

246 A

133 A

108 A

77 A

90 kW

292 A

157 A

128 A

94 A

110 kW

357 A

195 A

156 A

113 A